Die Stiftung

Die Rohn-Salvisberg-Stiftung erfüllt seit fast einem halben Jahrhundert Wohnträume im Alter. Aktuell vermietet sie rund 140 gemeinnützige Alterswohnungen verschiedener Grösse in Bülach, Küsnacht und Zürich-Witikon.

Die Stiftung offeriert individuell vergünstigten Wohnraum unter den marktüblichen Ansätzen. Sie ist offen für Personen aus allen Gesellschaftskreisen und Schichten und ermöglicht ihnen ein unbeschwertes und selbstbestimmtes Wohnen im Alter.

Unsere Mieterinnen und Mieter sind in der Lage, ihr Leben selbständig zu organisieren und eigenverantwortlich zu führen. Wir bieten selber keine Zusatzleistungen an, unsere Geschäftsstelle dient aber jederzeit als Anlaufstelle und bietet Hilfe zur Selbsthilfe; sie ist an allen Standorten mit öffentlichen und privaten Dienstleistungs-Angeboten vernetzt.

In unseren Siedlungen ermöglichen eine Cafeteria und frei verfügbare Gemeinschaftsräume geselliges Beisammensein und bieten ideale Möglichkeiten für Eigenaktivitäten der Mieterinnen und Mieter.

Die Stiftung setzt sich aktiv mit den Entwicklungen zum Thema «Leben im Alter» auseinander und ist bestrebt, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Wer hat Anrecht auf eine Wohnung?

Als Begünstigte der Stiftung kommen Angehörige sämtlicher Gesellschaftskreise, nach Erreichen des allgemein üblichen Pensionsalters, mit letztem Wohnsitz im Kanton Zürich oder mit Bürgerrecht einer zürcherischen Gemeinde in Betracht. Wenn Sie sich anmelden möchten, wechseln Sie zur Rubrik «Kontakt», füllen das Anmeldeformular aus und schicken es uns per E-Mail oder per Post zu. Weitere Details entnehmen Sie der Rückseite des Anmeldeformulars.

Wie alles begann

Für Roland Rohn, den Ideen- und Geldgeber der Rohn-Salvisberg-Stiftung, stellte sich in seinen späten Lebensjahren die Frage, was mit seinem Vermögen und demjenigen seiner Ehefrau Emmy Rohn-Salvisberg geschehen sollte, nachdem sie ohne Nachkommen geblieben waren. Eigentlich stand zuerst ein Kindbettenfonds für das Zürcher Kantonsspital im Vordergrund, bis schliesslich die Idee einer Altersstiftung Gestalt annahm. Spannende Dokumente und Hintergrundberichte beleuchten die Entstehung einer Institution, die auch nach einem halben Jahrhundert nichts von ihrer Wichtigkeit eingebüsst hat.

Dokumentation von Kaspar Gysel, Historiker

Dokumentation Rohn-Salvisberg-Stiftung

Vermögen für einen guten Zweck

Die Rohn-Salvisberg-Stiftung wurde 1972 mit Mitteln des Ehepaares Dr. Roland Rohn und Emmy Rohn-Salvisberg gegründet. Sie wollten mit ihrem beträchtlichen Vermögen komfortable Alterswohnungen mit Gemeinschaftsräumen bereitstellen.

Claude Lichtenstein, Kurator und Autor, skizziert die Geschichte der Rohn-Salvisberg-Stiftung.

Beitrag Claude Lichtenstein

Hausarchitekten von Roche

Otto Rudolf Salvisberg und Roland Rohn waren über Jahrzehnte die Hausarchitekten von Roche.

Alexander L. Bieri, Kurator der historischen Archive und Sammlungen von Roche, beschreibt die vielschichtigen Kontakte zwischen den Architekten und dem Konzern. (PDF folgt)

Meilensteine der Nachkriegsmoderne

Die Bauten von Roland Rohn aus den 1950er- und 1960er-Jahren gehören substanziell zur Schweizer Architektur der Nachkriegsmoderne.

Prof. Dr. Bernd Nicolai, Direktor der Abteilung Architekturgeschichte und Denkmalpflege am Kunsthistorischen Institut der Universität Bern, würdigt den Architekten. 

Beitrag von Prof. Dr. Bernd Nicolai

Dokumente

Leitbild

Jahresbericht 2021

Archiv

Jahresbericht 2020

Jahresbericht 2019